Sozialer Notstand - Wie sozial sind die Sozialsysteme von Deutschland und Tschechien in Wirklichkeit?

Das Beispiel einer chronisch kranken Frau
mit Brittle-Diabetes und einer Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung

Jedes Jahr sterben in Deutschland zwischen 18.000 bis 30.000 Diabetiker Typ 1 an einer schweren Hypoglykämie

Wie die gesetzliche Rentenversicherung im Fall Karin reagiert - Teil 7

D R BS

Am 15.01.2016 traf hier ein Schreiben der Deutschen Rentenversicherung Bayern-Süd ein. Darin wurde mitgeteilt, dass der Antrag auf Versichertenrente eingegangen ist und man sich bemühen wird, diesen Antrag sobald wie möglich abschließend zu bearbeiten. Da in der Anrede noch der vorherige Familienname verwendet wurde, verfasste Karin noch am selben Tag ein Antwortschreiben. Darin verwies sie noch einmal auf die Änderung ihres Familiennamen in Krejèíková. Dem Schreiben war eine Kopie der Heiratsurkunde beigefügt. Der Einschreibebrief wurde am 17.01.2016 an den Rentenversicherungsträger versendet und hat die Sendungsnummer RR119485927CZ der Tschechischen Post. Laut Sendungsverfolgung der Tschechischen Post wurde das Schreiben am 22.01.2016 zugestellt.

Am 26.01.2016 traf hier ein Schreiben der Deutschen Rentenversicherung Bayern-Süd mit Datum vom 18.01.2016 ein. Darin teilte der Rentenversicherungsträger mit, dass für die Bearbeitung des Antrages noch weitere Unterlagen benötigt werden. Dem Schreiben war das Formblatt R0851 (Zahlungserklärung) beigefügt. Es wurde gebeten, das beiliegende Formblatt auszufüllen und innerhalb von 14 Tagen zurückzusenden. Das Formblatt R8051 nebst Begleitschreiben wurde am 27.01.2016 ausgefüllt, unterschrieben und am 28.01.2016 an den Rentenversicherungsträger versendet. Der Einschreibebrief hat die Sendungsnummer RR119508265CZ der Tschechischen Post. Laut Sendungsverfolgung der Deutschen Post wurde das Schreiben am 03.02.2016 zugestellt.

Der Rentenbescheid

Am 22.02.2016 traf hier ein Rentenbescheid ein. Karin erhält von der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd eine Rente wegen voller Erwerbsminderung. Die Rente beginnt am 01.12.2015. Sie wird längstens bis zum 30.09.2025 (Monat des Erreichens der Regenaltersgrenze) gezahlt. Sie wird für die Zeit ab dem 01.04.2016 laufend monatlich gezahlt. Die Rente für den jeweiligen Monat wird am Monatsende ausgezahlt.

Höhe der laufenden Zahlung

  • Monatliche Rente ab dem 01.04.2016                           949,01 €

  • Beitragsanteil des Rentners zur Krankenversicherung    69,28 €

  • Zusatzbeitrag zur Krankenkasse                                      10,44 €

  • Beitrag des Rentners zur Pflegeversicherung                  24,67 €

  • monatlicher Zahlbetrag                                                   844,62 €

Nachzahlung

Für die Zeit vom 01.12.2015 bis zum 31.03.2016 beträgt die Nachzahlung 3.384,18 €.

Zahlungsweg

Die monatliche Zahlung wird auf das angegebene Konto überwiesen. Die Nachzahlung wird vorläufig nicht ausgezahlt.Zunächst sind Ansprüche anderer Stellen zur klären (zum Beispiel Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Träger der Sozialhilfe, Arbeitgeber, vergleichbare Stellen im Ausland, Versicherungsträger im Ausland). Sobald die Höhe der Ansprüche bekannt ist, rechnet der Rentenversicherungsträger die Nachzahlung ab.

Seitenauswahl zurück 1 2 3 4 5 weiter

Letzte Aktualisierung am 13.02.2018

Diese Seite wurde in 0.0048 Sekunden erstellt.